Wohnung auf Zeit suchen oder anbieten – Ausbildung, Studium oder Fach- und Führungskraft

Keine Studentenwohnung auf Zeit gefunden, als Fach- und Führungskraft lieber für sich selbst verantwortlich sein, anstatt im Hotel zu leben? Es gibt viele Gründe, warum eine Wohnung auf Zeit immer beliebter wird.  

So beliebt sie auch ist: Es gibt einiges, von Mieter- und Vermieterseite zu beachten, damit das Wohnen auf Zeit für beide Parteien eine angenehme Erfahrung wird.

Was heißt wohnen auf Zeit?

Wohnen auf Zeit ist eine Form des Wohnens, wo eine Person ein Zimmer oder eine Wohnung für einen bestimmten Zeitraum – möbliert oder unmöbliert – anmietet. Diese besondere Form des Wohnens kommt dann infrage, wenn:

  • Ein Student nicht so schnell einen festen Wohnsitz ergattert.
  • Fach- und Führungskräfte an einem Projekt arbeiten, wo es notwendig ist, für einen absehbaren Zeitraum vor Ort zu sein (erster Wohnsitz ist zu weit entfernt)

Weitere Berufsgruppen, die temporäres Wohnen in Anspruch nehmen sind:

Wohnen auf Zeit, Eine Wohnung auf Zeit suchen, eine Wohnung auf Zeit anbieten, Wohnen auf Zeit
  • Young Professionals
  • Berater
  • Pendler

Beim Wohnkonzept „Wohnen auf Zeit“ spricht man in der Regel von einem möblierten Apartment, Zimmer oder gar einer ganzen Wohnung. Die Mietdauer beruft sich auf Kurzzeitaufenthalt (sogar schon für eine Woche) oder Langzeitaufenthalt (meist 3 – 6 Monate).

Warum nutzen Fach- und Führungskräfte nicht den Hotelaufenthalt?

Dafür sind folgende Faktoren ausschlaggebend: Es gibt die Fach- und Führungskräfte, die sich lieber freier bewegen möchten und für sich selbst sorgen wollen. Dann gibt es noch die Fach- und Führungskräfte, die für kleine Unternehmen arbeiten. Diese können sich in der Regel keinen langen Aufenthalt für ihre Angestellten in einem Hotel leisten.

Auch als Student hat man es teils schwer eine Studentenwohnung in Frankfurt Oder zu mieten.

Was ist als Mieter bei Wohnen auf Zeit zu beachten?

Es ist ganz gleich, ob du eine Wohnung unbefristet oder befristet mietest. Ein Mietvertrag muss in beiden Fällen sein. So bist du als Mieter auf der sicheren Seite und es kann nicht zu Missverständnissen kommen.

Mietvertrag bei wohnen auf Zeit, Kaution bei Wohnen auf Zeit, Kaution höher bei möblierten Wohnungen

Auch wenn du die Wohnung nur für einen kurzen Zeitraum anmietest, ist die Hinterlegung einer Kaution rechtmäßig. Schließlich muss sich der Vermieter gegen Schäden oder Vandalismus schützen.

Ist die Wohnung ohne Einrichtung, so sind es typische Dinge, die bei Auszug aus der Wohnung auf Zeit in Ordnung gebracht werden müssen. Welche das sind, ist im Mietvertrag festzuhalten. Achte darauf, dass der Vermieter alles notiert. Dinge, die er nicht im Mietvertrag festgehalten hat, müssen auch nicht vorgenommen werden.

Übernahmeprotokoll, Übergabeprotokoll, möblierte Wohnung, möbliertes Zimmer mieten

Weitaus zeitaufwendiger ist die Übernahme einer Wohnung im möblierten Zustand. Beide Parteien sind auf der sicheren Seite, werden alle vorhandenen Möbel und Utensilien aufgelistet und niedergeschrieben.

Dinge, die vorab schon defekt oder nicht mehr in einem einwandfreien Zustand waren, sind zu definieren. Schließlich möchtest du nicht für Schäden aufkommen, die du nicht verursacht hast.

Muss ich mich als Mieter bei Wohnen auf Zeit ummelden?

Die Antwort lautet ja! Jeder der eine Wohnung bezieht, muss sich innerhalb von 14 Tagen bei der zuständigen Behörde ummelden.

Ummelden Wohnung, anmelden Wohnung, Kurzzeitmiete ummelden

Sollte der erste Wohnsitz vorhanden bleiben, so gibt man dies beim Einwohnermeldeamt an.

Interessant ist ein Suche in Frankfurt Oder nach Postleitzahlen. So clustert man gleich die Bezirke raus, wo man nicht wohnen möchte.

Was ist beim Vermieten einer Wohnung auf Zeit zu beachten?

Auch als Vermieter musst du dem Mieter beim Wohnen auf Zeit einen Mietvertrag vorlegen. Als Vermieter solltest du dir den Personalausweis deines zukünftigen Mieters vorlegen lassen. Denn diese Daten sollte man im Mietvertrag mit hinterlegen bzw. eine Kopie des Perso´s sollte sich in deinen Unterlagen befinden.

Kaution für eine Wohnung, Kaution für ein Studentenzimmer, Kaution für ein Monteurzimmer

Eine Kaution kannst du verlangen, da bist du rechtlich auf der sicheren Seite. Bedenke aber, dass du diese nicht für ausfallende Mietzahlung nutzen kannst, sondern dich diese lediglich vor entstandenen Schäden schützt. Im besten Fall lässt du dir diese überweisen. Wird die Mietkaution Bar gezahlt, vergiss nicht eine Quittung auszustellen.

Vermietest du deine Wohnung auf Zeit im möblierten Zustand, kannst du die Kaution nicht willkürlich anpassen. Was du aber machen solltest, ist eine Bestandsaufnahme des vorhandenen Inventars. Auch wenn es Zeit und Nerven kostet – liste jede Kleinigkeit auf. Bei der Übergabe der Wohnung an den Mieter geht ihr alle Punkte durch. So kann man bei Auszug anhand der Liste feststellen, ob alles vorhanden und in einem ordentlichen Zustand ist.

Wo finde ich eine Wohnung auf Zeit?

Neben den klassischen Immobilienportalen gibt es weitere Portale, die sich darauf spezialisiert haben, Wohnungen, Apartments, Zimmer oder Ähnliches für Wohnen auf Zeit, anzubieten.

Lies dazu auch den Artikel: 2 Zimmer Wohnung suchen: Das ist der richtige Weg

Unter anderem sind diese:

  • deutschland-monteurzimmer.de
  • hc24.de
  • kalaydo.de
  • homecompany.de
Schwarzes Brett Uni, wohnung suchen, Wohnung finden

Solltest du hier nichts finden, so kannst du im Supermarkt einen Aushang aufhängen, mit dem Hinweis zum Wohnen auf Zeit und in welcher Region du auf Wohnungssuche in Frankfurt an der Oder bist. Als Student kannst du das schwarze Brett der Uni nutzen.

Auch als Fach- und Führungskraft oder Angestellter gibt es im Unternehmen, für welches du tätig bist, ein schwarzes Brett. Oder frage bei deinen Arbeitskollegen nach, die vor Ort wohnen. Diese können Freunde, Familie oder Bekannte fragen, ob es eine Lösung gibt.

Möblierte Wohnung auf Zeit mieten – an was habe ich mich zu halten?

Im Prinzip an nicht viel. Wichtig ist nur, dass du die Inneneinrichtung genauso pfleglich behandelst, als wenn es deine eigenen Möbel wären.

Möbel defekt, Möbel kaputt, möblierte Wohnung Möbel kaputt

Sollte dir doch mal etwas kaputtgegangen sein, melde dies sofort deinem Vermieter. Er wird dir nicht den Kopf abreißen. Meldest du es aber nicht und versuchst den Schaden zu vertuschen, kann es da schon ganz anders aussehen.

Kontaktiere deinen Versicherungsmakler, ob es eine Versicherung gibt, die für solche Schäden aufkommt. So bleibst du nicht auf den Kosten sitzen.

Möblierte Wohnung auf Zeit vermieten – was muss ich als Vermieter stellen?

Wird eine möblierte Wohnung auf Zeit vermietet, so gibt es keine Vorgaben, was sich in den Räumlichkeiten als Mobiliar oder Utensilien befinden muss. Allerdings sollten schon Möbel, wie

  • Bett
  • Sofa
  • Wohnzimmertisch
  • Küchenmöbel
  • Herd
  • Kühlschrank
  • Schrank
  • einige Elektrogeräte
  • Lampen
  • Gardinen
  • Bettwäsche

ausgestattet sein.

FAQ: Welche Probleme können beim Mieten oder Vermieten einer Wohnung auf Zeit auftreten?

Folgend beantworten wir die wichtigsten Fragen zum Wohnen auf Zeit aus Sicht des Vermieters. Auch Mieter dieser Mietform können sich danach richten.

Welche Nachteile hat es, wenn ich eine Wohnung auf Zeit vermiete?

Geht etwas kaputt, ohne das der Mieter es zu verschulden hat, musst du als Vermieter diese Dinge reparieren. Das könnte zum Beispiel ein defekter Kühlschrank, Waschmaschine oder Fernseher sein. Deshalb solltest du von den Mieteinnahmen immer etwas sparen, um auf solche Eventualitäten vorbereitet zu sein.

Weiterhin ist wichtig für dich als Vermieter zu wissen, dass du anhand der Tatsache, dass du eine möblierte Wohnung vermietest, höhere Miete verlangen kannst.

Darf mein Mieter auf Zeit Möbelstücke oder Utensilien aus meiner Wohnung entfernen?

Das ist möglich, wenn das mit dem Vermieter abgesprochen ist. Ein Mieter darf seine eigenen Möbel durch die anderen ersetzen. Auch ist es Sache des Mieters, die Möbel auf eigene Kosten einzulagern.

Ein Mieter darf aber nicht bei Auszug aus der Wohnung auf Zeit Möbel des Vermieters einfach mitnehmen. Das ist Diebstahl und eine Straftat.

Hat mein Mieter Pflichten, in der Zeit, wo er meine Wohnung bewohnt?

Die Pflichten eines Mieters bei einer unmöblierten Wohnung auf Zeit sind die gleichen, wie bei einem unbefristeten Mietvertrag. Bei einer möblierten Wohnung oder Zimmer hat er dafür Sorge zu tragen, dass er die Möbel und das restliche Eigentum des Vermieters in der Wohnung mit Sorgfalt behandelt.

Sorgloses zerstören ist Sachbeschädigung und führt zu einer Anzeige des Vermieters gegenüber dem Mieter.

Welche Pflichten habe ich als Vermieter, wenn ich eine möblierte Wohnung auf Zeit vermiete?

Vermietest du deine Wohnung auf Zeit häufiger oder die Wohnung ist ein Objekt, das nur auf solche Vermietung ausgelegt ist, dann musst du in regelmäßigen Abständen das Mobiliar erneuern.

Fazit: Wohnung auf Zeit – für Mieter und Vermieter eine besondere Form des Wohnens

Eine Wohnung auf Zeit ist für beiden Parteien eine besondere Form des Wohnens. Für Mieter birgt es viele Vorteile. Für Vermieter gibt es diese zwar auch, aber ein Vermieter hat höhere Kosten und einen höheren Zeitaufwand.

Trotzdem wird wohnen in einer Wohnung für einen bestimmten Zeitraum immer beliebter, da sie eine kostengünstigere Option zu einem Hotel ist.

Außerdem ist es in einer „eigenen“ Wohnung viel entspannter zu leben, als in einem Hotelzimmer – egal mit welchem Luxus dies ausgestattet ist.

Hast du eine Wohnung zu vermieten und wohnst in einer großen Stadt bzw. einer Unistadt, solltest du dir mal Gedanken darüber machen, ob du dein Mietobjekt nicht auch dieser Mietform anpasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.